Was sind Beiträge bei WordPress?

Lerne die Unterschiede zwischen Beiträgen und Seiten in WordPress kennen - Weitere Infos im WordPress Tutorial von checkdomain.de

Beiträge sind dynamische Inhalte in WordPress, die in der Regel chronologisch auf einer Beitragsseite untereinander angezeigt werden. Meist handelt es sich bei WordPress-Beiträgen um "klassische" Blog-Beiträge, die in Kategorien untergliedert und zeitlich nach Veröffentlichungsdatum sortiert werden. Auf den Beitragsseiten werden die Beiträge angerissen und verlinken von dort auf den entsprechenden Beitrag.

Zusammenfassung:
In diesem Artikel lernst Du, wie Du in WordPress Beiträge erstellst, worin der Unterschied zwischen Seiten und Beiträgen in WordPress besteht und wie Du einen WordPress-Beitrag bearbeiten kannst. .

Einführung in WordPress-Beiträge

WordPress wurde ursprünglich als Blogsystem entwickelt, die Beiträge sind entsprechend die zentrale Funktion in WordPress. Ein Blogsseite lebt davon, dass immer neue Blog-Beiträge veröffentlicht werden. Neue Beiträge erscheinen in den Beitragsseiten als erstes in den zeitlich sortierten Listen, ältere Beiträge wandern nach unten. Das ist die Grundfunktion eines jeden Blogs. Beiträge sind also "dynamisch", da sich ihre Position in der Navigation der Blogseite ständig verändert.

Ein WordPress Dashboard
Beiträge in chronologischer Reihenfolge

Das Gegenstück zu den dynamischen Beiträgen, sind die "Seiten". Die Seiten sind statisch und enthalten meist Inhalte, wie zum Beispiel das Impressum oder die Wir ߜber uns-Seite. Wenn Du mehr über die Seiten-Funktion in Wordpress wissen möchtest, dann lies unseren Artikel "WordPress Seiten".

Einen WordPress Beitrag erstellen

Einen neuen Beitrag erstellst Du ganz einfach, in dem Du im Wordpress-Backend links in der Navigation auf "Beiträge" (1) und dann auf "Erstellen" (2) klickst. Im Hauptbereich erscheint dann der Dialog (3) für die Erstellung Deines Artikels.

Neuen Beitrag in WordPress erstellen
Neuen Beitrag in WordPress erstellen

Standardmäßig kannst Du eine ߜberschrift erstellen und Deinen Text in das Feld darunter einfügen. Mit dem Editor kannst Du - fast wie mit einem Textverarbeitungsprogramm - Deinen Text formatieren und bearbeiten.

WordPress-Beiträge Veröffentlichen

Im rechten Bereich befindet sich ein Button zur Veröffentlichung des Beitrags. In dem Feld darüber siehst Dusieht die URL verschiedene Möglichkeiten zur Steuerung der Veröffentlichung. Klickst Du auf den "Veröffentlichen"-Button, ist der Beitrag sofort online und für jeden Website-Besucher sichtbar. Du kannst zusätzlich unter verschiedenen Arten der Veröffentlichung Wählen.

Verschiedene Möglichkeiten der Veröffentlichung
Verschiedene Möglichkeiten der Veröffentlichung

Beitrag Speichern

Mit dieser Option wird der Artikel für die weitere Bearbeitung gespeichert, der Artikel wird nicht im Frontend veröffentlicht.

Beitrag Vorschau

Klickst Du auf den "Vorschau"-Button, siehst Du wie erwartet eine Vorschau Deines Beitrags, der Beitrag ist nur für Dich sichtbar und wird nicht im Frontend veröffentlicht.

Beitrag Sichtbarkeit

Hier hast Du mehrere Möglichkeiten:

  • ߖffentlich: Der Artikel ist für jeden Website-Besucher lesbar (Standard).
  • Passwortgeschützt: Du kannst den Beitrag mit einem Passwort schützen. Der Beitrag ist dann veröffentlicht, aber nur mit einem Passwort aufrufbar.
  • Privat: Der Beitrag kann nur gelesen werden, wenn sich der Nutzer anmeldet.

Beitrag Status

Hier kannst Du den Beitrag als "Entwurf" speichern, um diesen dann später weiter zu bearbeiten oder als "Ausstehender Review" ablegen. Bei beiden Varianten wird der Beitrag nicht veröffentlicht. Damit der Artikel publiziert werden kann, musst Du auf den blauen Button "Veröffentlichen" klicken.

Beitrag zu einem bestimmten Zeitpunkt Veröffentlichen

Mit diesem Dialog kannst Du festlegen, an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit der Beitrag veröffentlicht werden soll. Stellst Du hier nichts weiter ein, wird der Artikel sofort veröffentlicht.

Der neue Beitrag auf der Startseite des Blogs
Der neue Beitrag auf der Startseite des Blogs

Nach dem Veröffentlichen erscheint der neue Beitrag auf der Startseite des Blogs. Bei sehr langen Beiträgen wird die Startseite immer länger und unübersichtlicher. für mehr Ordnung und ߜbersicht, kann man im Editor ein "Weiterlesen" Tag einfügen.

Der folgende Screenshot zeigt diese Funktion. ߖffne den Beitrag im Editor, setze den Cursor an die gewünschte Stelle und klicke dann auf das Icon für den "Weiterlesen"-Tag (1). Im Text erscheint dann eine Linie (2). Die Linie markiert das Ende des Anreiߟertextes. Dieser Anreiߟertext erscheint auf der Start- und Kategorieseite. Der gesamte Text erscheint erst, wenn der Nutzer auf "weiterlesen" klickt.

Weiterlesen-Tag im Editor einfügen
"Weiterlesen"-Tag im Editor einfügen
Startseite mit gekürztem Beitrag und weiterlesen Funktion
Startseite mit gekürztem Beitrag und "weiterlesen" Funktion

Beiträge in Kategorien sortieren

Jetzt ist die Startseite durch den gekürzten Text etwas übersichtlicher, eine logische Navigationsstruktur für die Beiträge fehlt jedoch noch. Mit den sogenannten "Kategorien" erzeugt man eine Art Navigation für die Beiträge. Die Beiträge können so thematisch sortiert und zugeordnet werden. Auf den Kategorieseiten werden dann die Beiträge der jeweiligen Kategorie aufgelistet. Die Einstellungen für die Kategorisierung findest Du bei der Beitragsbearbeitung auf der rechten Seite.

Kategorisierung des Beitrags
Kategorisierung des Beitrags

WordPress wird mit der Kategorie "Uncategorized" installiert. Um eine neue Kategorie anzulegen, klickst Du auf den Link "Neue Kategorie erstellen", in das darunter erscheinende Feld gibst Du dann den Namen der Kategorie ein. Im Beispiel hier "Blindtexte". Klicke auf "Neue Kategorie erstellen". Jetzt kannst Du den Beitrag der neuen Kategorie zuordnen. Wähle dazu die gewünschte Kategorie aus und klicke anschlieߟend auf den Button "Aktualisieren".

Beitragsliste mit einem Entwurf
Neue Kategorie "Blindtexte" angelegt

Durch das Ändern der Kategorie ändert sich auch die URL des Artikels. Nach der Änderung sieht die URL in unserem Beispiel wie folgt aus: http://relaunch.blog/blindtexte/hinter-den-wortbergen/ Du findest die Kategorie "Blindtexte" in der URL - WordPress ändert den Kategorienamen in der URL in Kleinbuchstaben um. Es ist also nicht ganz unwichtig wie man die Kategorien benennt, denn Nutzer und Suchmaschinen lieben "sprechende" und kurze URLs. Mehr zum Thema Suchmaschinen-Optimierung findest Du in unserem Artikel "WordPress SEO".

Schlagwörter / Tags für WordPress-Beiträge

Während die Kategorie einen Beitrag eher thematisch einordnet, sind Schlagwörter - oder auch Tags - für die inhaltliche Beschreibung des Beitrags Nützlich. Der folgende Screenshot zeigt einige Schlagworte aus unserem Blog. WordPress stellt die häufig genutzten Schlagworte gröߟer dar.

Das kleine Aktivitäten-Logbuch
Schlagworte aus dem checkdomain Blog

In einem neu installierten WordPress sind natürlich noch keine Schlagworte hinterlegt. Du kannst die Schlagwortzuordnung bei der Beitragsbearbeitung am rechten Rand sehen. Gib einfach einen oder mehrere Schlagworte jeweils mit einem Komma getrennt ein.

Was gibt es Neues im WordPress-Universum?
Schlagwortzuordnung in der Beitragsbearbeitung

Klicke nach der Eingabe/Zuordnung der Schlagworte auf den Button "Aktualisieren", um die Änderungen zu übernehmen. Auf der Beitragsseite erscheinen jetzt im Standardtheme die Schlagworte unter dem Beitrag. Die Schlagworte sind untereinander verlinkt, so kann Dein Besucher einfach per Klick alle Beiträge zu einem Schlagwort aufrufen.

Unter dem Beitrag erscheinen die verlinkten
										Schlagworte
Unter dem Beitrag erscheinen die verlinkten Schlagworte

Bearbeitung der Schlagworte im WordPress-Backend

WordPress bietet eine umfangreiche Bearbeitung der Schlagwörter im Backend an. Gehe in das Menü "Beiträge" und klicke auf den Unterpunkt "Schlagwörter". Dort siehst Du dann die bereits angelegten Schlagwörter, wie viele Artikel das jeweilige Schlagwort benutzen und wie die "Titelform" des Schlagwortes lautet. Die etwas merkwürdige Bezeichnung "Titelform" steht für den Namen, den das Schlagwort in der URL trägt. Standardmäßig wird (wie bei den Kategorien) das Schlagwort einfach nur in Kleinbuchstaben umgewandelt. Du kannst die Titelform aber auch selbst ändern.

Was gibt es Neues im WordPress-Universum?
Schlagwortbearbeitung im WordPress Backend

WordPress-Livehack: Wenn Du auf die Zahl in der Spalte "Anzahl" klickst, werden Dir die Beiträge angezeigt, die diesem Schlagwort zugeordnet wurden. So kannst Du schnell auf die Beiträge der unterschiedlichen Schlagworte zugreifen.

Beitragsformate in WordPress Beiträgen nutzen

Die Beitragsformate werden nicht bei allen Themes angezeigt, sie sind vorgefertigte Darstellungsformen/Layouts. Im Frontend kann man zusätzlich per Beitragsformat filtern. So kann man sich beispielsweise alle Videos oder alle Galerien anzeigen lassen. Im Standard-WordPress Theme sind insgesamt acht Beitragsformate definiert. Du findest die Beitragsformate rechts neben dem Bearbeitungsbereich.

Beitragsformate für WordPress-Beiträge
Beitragsformate für WordPress-Beiträge

Ändere einfach mal das Beitragsformat und schau Dir dann das Ergebnis im Frontend an. Beim Standard-Theme sind die Änderungen kaum sichtbar: Manchmal ist die ߜberschrift etwas kleiner, ein anderes Mal wird die ߜberschrift einfach weggelassen (Kurzmitteilung).

ܜber den Nutzen der Beitragsformate lässt sich streiten, wenn man diese jedoch sinnvoll definiert, lässt sich damit eine konsistente Gestaltung umsetzen.

Hinweis: Da nicht jedes Theme über die gleichen Beitragsformate verfügt, kann es bei einem Theme-Wechsel zu Problemen in der Darstellung der Formate kommen. Die Beitragsformate sind, anders als die Kategorien und Schlagwörter, eng mit dem Theme verbunden und somit nicht zu allen Themes kompatibel.

Nützlich: Beiträge können per RSS Feed abonniert werden

Standardmäßig erzeugt jedes WordPress-System eine XML-Datei, in der sich alle Blog-Beiträge befinden. Erstellst Du einen neuen Beitrag, dann wird diese XML-Datei neu erstellt und Dein Beitrag befindet sich an erster Stelle der XML-Datei. Diese Datei wird als RSS-Feed bezeichnet. RSS steht für "Really Simple Syndication". Dabei handelt es sich um ein standardisiertes Dateiformat, dass speziell für die Zusammenfassung von Artikeln von News- oder Blogseiten entwickelt wurde.

Mit einem RSS-Reader kannst Du den RSS-Feed abonnieren. Der RSS-Reader zeigt dann die Inhalte des Feeds an, meist sind auch hier die Texte nur angerissen und verlinken dann auf die eigentliche Website. RSS-Feeds sind also ein hervorragende Möglichkeit, um von favorisierten Seiten kein Update mehr zu verpassen. Als Blogbetreiber kannst Du so zusätzlich dafür sorgen, dass Deine Leser immer auf dem Laufenden bleiben.

WordPress legt den RSS-Feed in der Regel unter der Adresse deine-seite.de/feed/ ab.

Es gibt sehr viele RSS-Reader, beliebt ist beispielsweise "Feedly", der folgende Screenshot zeigt Feedly auf einem Android Smartphone.

RSS-Reader Feedly
RSS-Reader Feedly

RSS-Feeds können natürlich auch auf dem Desktop-Rechner angezeigt werden.

Die oben bereits erwähnten statischen WordPress-Seiten werden nicht im RSS-Feed gespeichert, diese Seiten sind nur auf der Website verlinkt.

Zusammenfassung

Beiträge sind der Hauptbestandteil in einer WordPress-Seite. Die Beiträge können durch RSS Reader abonniert werden, so hältst Du Deine Kunden immer auf dem Laufenden. Du kannst Beiträge mit Passwort schützen, zu einem bestimmten Zeitpunkt Veröffentlichen oder für die spätere Bearbeitung speichern. über Kategorien ordnest Du die Beiträge thematisch, über Schlagworte kannst Du die Beiträge zusätzlich beschreiben und verlinken.

Weiterführende Artikel:

Es freut uns, wenn wir Dein Interesse an WordPress wecken konnten. Die folgende Liste enthält einige weiterführende Links, um mit Deiner WordPress Seite zu starten:

Sie haben noch Fragen?

In unseren FAQs finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Es gibt sehr entscheidende Unterschiede zwischen Beiträgen und Seiten in deinem WordPress-Blog.

Beiträge
Beiträge sind Einträge, die in umgekehrter chronologischer Reihenfolge auf der Startseite deines Blogs oder auf der Beitragsseite angezeigt werden, falls du unter Einstellungen -> Lesen eine festgelegt hast. Wenn du oben gehaltene Beiträge erstellt hast, werden diese vor den anderen Beiträgen angezeigt. Beiträge können in den Archiven, Kategorien, aktuelle Beiträge und anderen Widgets gefunden werden. Beiträge werden ebenso im RSS-Feed des Blogs angezeigt. In den Leseeinstellungen kannst du einstellen, wie viele Beiträge angezeigt werden.

Seiten
Seiten sind statisch und werden nicht nach Datum aufgeführt. Seiten verwenden keine Schlagwörter oder Kategorien. Eine ߜber mich- oder Impressum-Seite ist das klassische Beispiel. Seiten können mithilfe des Seiten-Widgets in der Seitenleiste angezeigt werden und einige Themes zeigen Seiten in Tabs am Anfang des Blogs an. Wenn du 50 Seiten hast und das Seiten-Widget verwendest, werden alle Seiten ständig aufgeführt.

Weitere Produkte die Sie interessieren könnten
Homepage-Baukasten
Erstellen Sie ohne jegliche Programmierkenntnisse Ihre eigene Homepage.
Website erstellen
Webhosting
Konzentrieren Sie sich voll auf Ihr Projekt! Leistung und Sicherheit inklusive.
Rankingcoach
Optimieren Sie Ihre Internetseite und erreichen Sie Top-Platzierungen.
Website optimieren
SSL-Zertifikate
Mehr Sicherheit für Ihre Website - schützen Sie sich vor Hackerangriffen.
Schnell schützen