Was tun, wenn keiner kommt? So lernt Google Deine Seite kennen

Einige von Euch werden diese Situation sicherlich kennen:

Ihr habt Eure Webseite, euren Blog oder Euren Internetshop liebevoll eingerichtet. Stunden und Tage wurden gern dafür geopfert und die Webseite für Besucher zugänglich gemacht… Und dann das: Niemand kommt vorbei.

Wie auch? Niemand surft im Internet, indem man auf „gut Glück“ eine URL in den Adresszeile des Browsers eingibt. Die Leute benutzen Suchmaschinen wie google oder bing. Nicht umsonst hat sich das Wort „googlen“ als Synonym für „etwas im Internet suchen“ durchgesetzt.

Daher ist es natürlich wichtig, dass man auch von Suchmaschinen gefunden wird. Denn was Google nicht kennt, dass kann Google nicht zeigen. Und da Google in Deutschland der absolute Marktführer ist, werde ich auch im Folgenden den Fokus auf den Suchmaschinen-Primus legen.

Kümmern wir uns aber erstmal um eine Frage: Wie kommt meine Internetseite in den Google-Index.

Kennt Google Dich?

Am besten prüft man zu Beginn, ob Google die eigene Webseite wirklich kennt. Hierfür begebt Ihr Euch auf www.google.de und gebt dort „site:http://deine-domain.tld“ ein. Nun bekommst Du eine Übersicht über alle Seiten und Unterseiten deiner Domain, die Google bekannt sind.

site-abfrage bei google
So sieht die Abfrage für checkdomain.de aus

Wenn Du hier Einträge findest, kennt Dich Google. Wenn allerdings trotzdem keine Besucher auf Deine Seite kommen, solltest Du Dich eventuell mit den Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung auseinander setzen. Aber gehen wir jetzt erstmal von dem Fall aus, dass hier keine Einträge stehen und Dein Internetauftritt leider Google nicht bekannt ist.

Schauen wir also erstmal, an was es liegen kann. Eventuell hast Du Google von der Indexierung Deiner Seite abgehalten. Dafür gibt es mehrer Möglichkeiten:

Der Meta-Tag „robots“ blockt Google

Am Besten checkst Du dafür den Quelltext deiner Seite.

Blockt meta-name robots google?

Hier muss – wie im Screenshot – im Attribut „index, follow“ stehen. Sollte stattdessen ein „noindex, nofollow“ zu finden sein, solltest Du das umgehend in den Einstellungen Deiner Seite ändern. Diese Meta-Tag steuert nämlich den Zugang von Suchmaschinen-Bots. Wenn das behoben wurde, gilt es abzuwarten und eventuell die Site-Abfrage in etwa zwei Wochen noch einmal zu wiederholen.

Die robots.txt

Vielleicht hast du eine robots.txt auf deinen FTP-Server hochgeladen. Dort legt man die Regeln der Indexierung für die Bots/Crawler fest. Wie man die robots.txt vernünftig nutzt, kann man bei den SEO-Trainees wunderbar nachlesen.

Aufrufen könnt Ihr Eure robots.txt ganz einfach im Browser. Gebt http://deine-domain.tld/robots.txt ein und Ihr bekommt gegebenenfalls so ein Bild:

die robotst.txt kann google blocken

Sollte sich in Eurer robots.txt nur Folgendes wiederfinden:

user-agent: *

disallow: /

blockt Ihr alle Crawler für Eure gesamte Seite – und natürlich auch den Crawler von Google. Ändert daher den Eintrag in

user-agent: *

disallow:

oder auch in

user-agent: *

disallow: /Pfad-der-nicht-in-den-google-index-soll/ (z.B. /admin/).

Sollte allerdings auch die robots.txt nicht der Grund dafür sein, dass Google deine Internetseite nicht kennt,  müssen wir weitergraben.

Das Google Webmaster-Tool

Einer der einfachsten Wege ist es, sich beim Google Webmaster-Tools anzumelden. Dazu wird lediglich ein Google-Konto benötigt. https://www.google.com/webmasters/tools/home?hl=de

Für die Anmeldung gibt es mehrere Wege, auf die ich ebenfalls in einem anderen Artikel tiefer eingehe. Nach einer erfolgreichen Anmeldung wird Google auf alle Fälle seinen Bot losschicken und die Seite sollte recht schnell im Google-Index zu finden sein. Prüft das ebenfalls mit der Site-Abfrage nach einigen Tagen und ich wette, dann findet Ihr die ersten Seiten bei Google wieder. Ob Ihr dann allerdings auch für die richtigen Suchbegriffe bei Google gefunden werdet, das steht auf einem anderen Blatt ;)

Haben Euch die Tipps etwas gebracht oder habt Ihr Ergänzungen? Dann freue ich mich auf Eure Kommentare.

kleines Update: Umfangreiche Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) findet Ihr übrigens auch im Tutorial von SEO-United.de – viel Spaß beim Stöbern!

Rating: 4.6/5. Von 15 Abstimmungen.
Bitte warten...

6 Gedanken zu „Was tun, wenn keiner kommt? So lernt Google Deine Seite kennen

  1. Sehr schöner Artikel. Eure Suchmaschinenoptimierung funktioniert sehr gut, ich habe euch direkt gefunden :D. Ich werde euren Rat befolgen und mich weiter in das Thema einlesen.

  2. Ein sehr interessanter Artikel. Ich befinde mich gerade im Lernprozess was SEO angeht. Wobei , wenn ich das richtig gelesen habe, lernt niemand bei SEO je aus  Da ich meine Website über 1und1 habe , ist das Thema SEO leider sehr begrenzt. Ich denke dennoch dass es für mich als „Anfänger“ ein ganz guter Start ist.

    1. Katja

      Hi Adrian, vielen Dank für Dein Feedback. Dieser Artikel könnte dich dann auch interessieren.

  3. Vieles setzten wir seit langer Zeit schon so um, aber trotzdem könnten es mehr Besucher sein…
    Trotzdem guter Artikel.

    1. Ey fitnessbody,

      dann solltest Du Dich vielleicht mal um die OnPage-Optimierung Deiner Seite kümmern ;) schaue hier: https://blog.checkdomain.de/seo/onpage-optimierung-fur-die-suchmaschinen/

  4. Für Anfänger im SEO Bereich sicherlich ein guter Beitrag, aber trotzdem super geschrieben. Das SEO Trainee ist auch klasse für Anfänger.

Schreibe einen Kommentar

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung zur Veröffentlichung Ihres Kommentars in unserem Blog verarbeitet.