Domain verkaufen

  • Nutzen Sie die direkte Schnittstelle zu SedoMLS
  • Erreichen Sie mit uns das weltgrößte Käufernetzwerk
  • Stellen Sie Ihre Domains kostenlos ein

Sie haben noch Fragen?

Sie möchten Domains aus Ihrem Portfolio verkaufen, zögern aber, weil Ihnen noch etwas unklar ist? In unseren FAQs finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den Domainverkauf.

Kurz, prägnant und leicht zu merken: Gute Domains sind wichtig für den Erfolg im Netz, mittlerweile aber knapp geworden - gerade in Verbindung mit begehrten Domainendungen wie der .com-Domain oder der .de-Domain. Von dieser Knappheit können Sie profitieren: Denn andere Nutzer, die gerade auf der Suche nach einer passenden Domain sind - etwa für ihr neugegründetes Unternehmen - sind häufig dazu bereit, auch größere Summen für ihre Wunsch-Domain auszugeben.

Entsprechend sind Ihre nicht (mehr) genutzten Domains bares Geld wert. Millionen-Summen werden im Domainhandel zwar nur in Ausnahmefällen für sogenannte Premium-Domains erzielt. Aber auch mit weniger exklusiven Internetadressen können Sie gutes Geld verdienen. Die meisten Domains liegen hier in einem Preisbereich von 500 bis 1000 Euro.

Als weltweit größte Domain-Börse mit rund zwei Millionen Kunden in mehr als 150 Ländern bietet Sedo Ihnen optimale Verkaufschancen - nutzen Sie diese Reichweite, um Ihre ungenutzten Domains zu monetarisieren.

Die größte Hürde für Einsteiger im Domain-Handel ist oft, den Wert ihrer Domains richtig einzuschätzen. SedoMLS bietet Nutzern deshalb ein Preisvorschlags-Tool. Darüber hinaus bieten Ihnen folgende Kriterien Anhaltspunkte für die Preisgestaltung:

  • Je kürzer, aussagefähiger und leichter zu merken, desto wertvoller ist eine Domain;
  • Etablierte Endungen, die ein hohes Vertrauen genießen - etwa die .com-Domain oder die .de-Domain - sind ein großer Pluspunkt;
  • SEO-Optimierung und eine gute Auffindbarkeit in Suchmaschinen steigern ebenfalls den Preis;
  • Gleiches gilt für eine hohe Anzahl von Backlinks (also Links anderer Seiten, die auf Ihre Domain verweisen);
  • Je älter, desto besser: Bei Domains gilt ganz grundsätzlich, dass ältere Internetadressen wertvoller sind.
Überprüfen Sie im ersten Schritt, wie Ihre Domain in Bezug auf die oben genannten Punkte abschneidet. Als Schritt Nummer zwei ist ein Vergleich mit Mitbewerbern beziehungsweise ähnlichen Domains sinnvoll. Welchen Preis Sie konkret fordern können, hängt letztendlich individuell von Ihren Domains und der aktuellen Marktsituation ab. Es ist immer möglich, dass es einen Käufer gibt, der um (beinahe) jeden Preis eine Domain haben möchte. In solchen Fällen können weitaus höhere Preise als üblich erzielt werden.

Grundsätzlich ist der Kauf und Verkauf von Domains rechtlich gesehen eine völlig legitime Sache. Dennoch sollten Sie sich im Vorfeld gut informieren und einige wichtige Punkte beachten, um nicht in mögliche juristische Fallen zu tappen.

Zu diesen Formalitäten zählt zum Beispiel:

  • der schriftliche Kaufvertrag über die Domain: Im Streitfall hilft Ihnen dieses Schriftstück, Ihre Ansprüche - etwa gegenüber einem säumigen Zahler - geltende zu machen;
  • die Beratung durch einen Rechtsanwalt/Domain-Experten, wenn es um Transaktionen im hochpreisigen Bereich geht;
  • der Eintrag des Käufers als neuer Domain-Inhaber in die entsprechende WHOIS-Datenbank. Dazu wird im Normalfall ein "Inhaber-Wechselschreiben" benötigt, das an den Provider des Verkäufers gesendet wird. Dieser leitet dann alle weiteren Schritte in die Wege.;
  • das Beachten möglicher Kündigungsfristen für Ihren Domain-Namen.
Dank unserer Kooperation mit Sedo haben Sie als checkdomain-Kunde auch in punkto Formalitäten zwei erfahrene Partner an Ihrer Seite. So haben Sie beispielsweise die Sicherheit, dass der Inhaber- oder Providerwechsel ohne Probleme verläuft - auch dafür steht unser Fantastic Support!