Domainendung mit Besonderheiten: Südafrikas TLD co.za

Afrika ist für viele Europäer der unbekannte Kontinent – auch was das Thema Domains angeht. Die Domainendungen afrikanischer Staaten spielen weltweit gesehen eine absolute Nebenrolle. Eine Ausnahme macht Südafrika mit seiner länderspezifischen Top Level Domain (ccTLD) .co.za. Wer über die Schreibweise stolpert: .za steht für „Zuid Africa“.

Die Domainendung wurde bereits 1990 eingeführt und wird von der ZA Domain Name Authority (ZADNA) verwaltet. Hauptsächlich wird die TLD naturgemäß von den Südafrikanern selbst bzw. international tätigen Unternehmen, die in Südafrika Niederlassungen haben, genutzt. Prinzipiell ist die Registrierung einer .za-Domain aber für jeden Nutzer möglich.

Dabei gibt es einige Besonderheiten zu beachten: Im Gegensatz zu so gut wie allen anderen Domainendungen müssen .co.za-TLDs sehr kurz sein: Die Mindestlänge beträgt drei Zeichen, die Höchstlänge lediglich 30 Zeichen – üblich sind ansonsten 60 Zeichen. Sonderzeichen wie deutsche Umlaute sind im Domainnamen nicht erlaubt. Ebenfalls nicht möglich sind nur auf Ziffern bestehende Namen. Dazu kommt, dass die Registrierung zwar automatisiert verläuft, aber dennoch bis zu drei Tage lang dauern kann.  Neben Kreativität bei der Namensfindung ist also auch etwas Geduld gefragt!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...