Weiterleitungsfragen unserer Kunden

Wir bei checkdomain bieten unseren Kunden immer das volle Service-Programm. Häufig schlagen auch Kunden bei uns telefonisch im Service auf und haben Fragen zu SEO. Nun, wir sind keine SEO-Agentur und meine Kollegen im Support sind Spezialisten auf Ihrem Gebiet. Dazu gehört aber nicht unbedingt Suchmaschinenoptimierung. Da wir Euch aber auch dabei unter die Arme greifen wollen, werde ich von nun an die häufigsten Fragen zu SEO im Blog behandeln.

Kleine Anmerkung: Natürlich sind diese Beiträge nicht nur für unsere Kunden gedacht. Jeder, jeder kann dieses auf seine Domains anwenden, nur erkläre ich es anhand unseres Kundencenters, wie man das Problem löst :) Du musst die Lösung also nur für Dich adaptieren.

Zu Beginn handelt es sich um eine kleine Herausforderung, die der ein oder andere von Euch vielleicht kennt. Denn es kommt doch hin und wieder vor, dass sich einige von Euch bei uns melden und Fragen zum Thema Weiterleitungen und doppelten Inhalt (Duplicate Content) haben. Das Szenario sieht meistens wie folgt aus:

Mehre Domains mit dem gleichen Inhalt

Ihr habt mehrere Domains in Eurem Webhostingpaket. Als Beispiel:

  1. http://deinedomain.de
  2. http://deine-domain.de
  3. http://deine-domain.net

und auf allen Domains findet Ihr Eure Seite/Shop/Blog wieder. Natürlich macht es aus Sicht des Unternehmens Sinn, sich ähnliche Domains zu registrieren. So kann sich die Konkurrenz solche Domains nicht sichern.

Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung ist das aber leider in dieser Konstellation alles andere als gut. Denn Eure Hauptdomain (nehmen wir da einfach mal 1.) hat auf 2 anderen Seiten (also 2.und 3.) externen Duplicate Content. Dies wirkt sich in den meisten Fällen negativ auf Eure Rankings bei Google aus. Denn Google weiß nicht, welche Domain denn nun wirklich relevant für Euer Thema ist. Hier ein kleiner Vergleich, den ich mit solch einer Domain gemacht habe:

Sichtbarkeitsschwankungen durch Duplicate Content
Schwankungen in der Sichtbarkeit bei Domains mit dem gleichen Inhalt.

Die Grafik macht deutlich, wie man Google damit verwirrt. Es ist mal die eine oder die andere Domain „sichtbarer“. Aber nie wird eine der Seiten richtig erfolgreich bei Google platziert werden.

Genauso werden eingehende Links (Links sind für Google eine Empfehlung im Internet sind und somit haben diese auch großen Einfluss auf die Positionierung in den Suchergebnissen) Euch nicht wirklich helfen. Denn Deine Kunden/Leser werden mal auf Domain 1., 2., oder 3. verlinken. Wenn alle Links aber nur auf eine URL gehen würden, wäre es für das Ranking wesentlich effektiver!

Was könnt Ihr dagegen unternehmen

Ok, angenommen Ihr passt genau in das Schema der o.g. Situation, dann habe ich hier ein paar Lösungsvorschläge für Euch.

1. Weiterleitung der beiden Domains

Im Kundencenter könntet Ihr Domain 2. und 3. nun auf die Domain 1. umleiten. Da bedeutet, dass wenn ein Kunde Domain 3. aufruft, er sofort auf 1. umgeleitet wird. Auch die Links werden auf die Weiterleitung reagieren und Google wertet den Linkjuice (also, die Kraft, die Euch ein Link gibt) ebenfalls, wenn auch nicht komplett für die 1. Domain.

Ihr müsst Euch zu Beginn für eine Eurer Domains entscheiden, die in den Suchergebnissen bei Google zu finden sein soll. Die anderen leiten wir entsprechend auf diese um. Die Weiterleitung könnt Ihr ganz leicht in unserem Kundencenter eintragen. Wählt einfach in der linken Navi „Webhosting“ an und klickt dann auf „Paketdomains verwalten“. Nun seht Ihr dieses Bild:

Weiterleitungen einrichten gegen Duplicate Content
Verwalten von Paketdomains im checkdomain Kundencenter

Klickt nun auf „bearbeiten“ und tragt auf der nächsten Seite bei „Weiterleitungsziel“ die Domain aus, für die Ihr Euch entschieden habt. Im Feld „Weiterleitungsart“ wählt Ihr über das Drop-Down Menü die „301- Weiterleitung“ aus. Klickt danach auf „Speichern“.

301 Weiterleitung einrichten
Weiterleitung einrichten im checkdomain Kundencenter

Achtung: Diese Lösung bietet sich allerdings nur an, wenn alle Domains gerade neu sind. Denn über das Kundencenter werden alle auch alle Unterseiten von Domain 2. und 3. auf die Indexseite von Domain 1. umgeleitet. Diese Lösung ist also nicht ganz sauber. Eigentlich muss jede Unterseite auf Ihr Pendant auf der anderen Domain weitergeleitet werden. Dazu ein Beispiel:

http://www.domain2.de/seite1/ muss auf http://www.domain1.de/seite1/ umgeleitet werden.

Das könnt Ihr über Eure .htaccess steuern. Hier findet Ihr eine Anleitung zum erstellen einer Weiterleitung in der .htaccess.

2. Nutzung des canonical-Tags

Angenommen, das die Seite/der Internetshop über beide Domains erreichbar ist, möchte die Geschäftsführung/Euer Vorgesetzter oder Du einfach so (warum auch immer!!! :)). Dann gibt es auch hier eine Abhilfe für Euch. Um Duplicate Content zu dezimieren, hat google 2009 das canonical-Tag eingeführt. Es kann auf einer Domain, aber auch domainübergreifend verwendet werden.

Das canonical-Tag wird im <head> der Seite verbaut und muss so aussehen (wir nehmen wieder an, dass 1. die Domain ist, die in die SERPs soll):

<link rel="canonical" href="http://deinedomain.de" />

Da alle 3 Domains auf das gleiche Verzeichnis des Webspaces zugreifen, wird das Canonical-Tag überall auftauchen. Das Tag signalisiert google nun, dass der Inhalt im Tag (oben fett dargestellt), das Original ist und alle anderen Domains nur Doppelungen sind. Google wird, wenn es auf Domain 2. und 3. das Canonical-Tag findet, diese Domains aus den Suchergebnissen nehmen und nur Domain 1. ranken lassen. Auch Linkjuice wird durch das größtenteils Canonical-Tag weitergegeben!

WICHTIG! Es muss auf ALLEN Seiten verbaut werden. Dazu ein kleines Beispiel:

Das Canonical (hier anhand einiger Beispielseiten) muss so aussehen:

Startseite <link rel=“canonical“ href=“http://www.domain1.tld/“ />
Shopseite  <link rel=“canonical“ href=“http://www.domain1.tld/shop/“ />
Infoseite <link rel=“canonical“ href=“http://www.domain1.tld/info/“ />

Die hier fett markierten URLs passt Ihr natürlich Eurer URL-Struktur an! Das Spielchen wiederholt Ihr dann, bis jede Eurer Seite ein Canonical-Tag erhalten hat.

Wer von Euch jetzt eine Domain hat, deren Seitenanzahl im 3-stelligen Bereich liegt, der hat natürlich viel Arbeit. Allerdings gibt es hier ein nettes Script, das den Inhalt des Canonical-Tags automatisiert.

Solltet Ihr WordPress nutzen (das auf der entsprechende Domain installiert sein muss), lege ich Euch das SEO-Plugin von Yoast ans Herz. Hier wird das canonical-Tag automatisch auf jeder Seite eingetragen, wenn Ihr das Plugin installiert. Das spart somit eine Menge Arbeit!

3. Andere Inhalte auf den übrigen Domains anzeigen.

Entscheidet Ihr Euch dafür, könnt Ihr einfach im Kundencenter den anderen Domains (also 2. und 3.) ein neues Verzeichnis und andere Inhalte verpassen, wählt einfach wie oben bereits beschrieben, „Webhosting“ und „Paketdomains verwalten“ aus und wählt Domain 2. oder 3. aus:

Diesen Domains sollen dann jeweils ein anderes Verzeichnis verwenden. Darauf lässt sich dann natürlich wieder eine neue Seite, mit einzigartigen Content, erstellen. Diese könnt Ihr dann ebenfalls versuchen zum ranken zu bringen. Eventuell schafft Ihr es sogar, dass die Domains für die gleichen Suchbegriffe neben- bzw. untereinander ranken. Ich wünsche Euch auf alle Fälle viel Erfolg!

So, dass war es von mir. Ich hoffe es hat Euch gefallen und natürlich geholfen! Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, freue ich mich auf Eure Kommentare!

Schönes Wochenende
André

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.6/5 (14 votes cast)
Weiterleitungsfragen unserer Kunden, 4.6 out of 5 based on 14 ratings

7 Gedanken zu „Weiterleitungsfragen unserer Kunden

  1. Danke , gut erklärt.

  2. Toller Beitag, wieder was gelernt. Aus SEO Sicht wird es immer wieder vergessen mit canonical-Tag zu Arbeiten

  3. Hallo und danke für den Eintrag!

    Kann ich den canonical-Tag nicht auch einfach in das Head-Template des CMS setzen?

    1. Moin Nicolas,

      der Tag muss in jedem Fall in den head, von daher ist das schon die richtige Idee. Allerdings ändert sich der Tag ja je nach der aktuellen Seite, sprich auf http://www.deine-seite.de/abc sieht der Tag anders aus, als auf http://www.deine-seite.de/xyz. Fest verbauen kann man den Tag also nicht, sondern Du müsstest schon eine dynamische (PHP-)Variable einbauen. In den meisten Fällen ist man mit einem Plugin am Besten gedient.

      Wenn Du noch Fragen dazu hast, wende Dich am Besten per E-Mail oder LiveChat an unseren Support und gib direkt mit an, um welches CMS es sich handelt.

      Beste Grüße,
      Torge

  4. Super Artikel. Endlich habe ich das mit dem canonical-Tag richtig verstanden. Danke!

  5. Toller, verständlicher Artikel! Diesen Service, das Wissen und die Einstellmöglichkeiten sucht man bei vielen anderen Webhostern vergebens.

    1. Danke für Dein Lob, Kristin!

      Gruß,
      André

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.