Wenn E-Mails nicht ankommen

Wohl jedem bekannt sind die Spam-E-Mails mit Viagra & Co. Solche Keywords führen ohne Umschweife in den Spamordner. Dazu gehören auch die beliebten Online Casino´s, Tipps zum leichten Geld verdienen, die lang verschollenen Verwandten, die Bankangestellten oder Ölscheichs, die dringend Eure Hilfe benötigen, um mehrere Millionen aus dem Land zu bringen.

Aber auch bei normalen Marketing E-Mails, ohne einen solchen Hintergrund, kann es dazu kommen, dass diese dem Spamfilter zum Opfer fallen. Moderne Spam-Filter verwenden Punktesysteme und vergeben auch für scheinbar harmlose Begriffe wie „Kredit“ Negativpunkte. Wird eine bestimmte Grenze an Negativpunkten überschritten, landet Eure E-Mail im Spam oder wird gar nicht zugestellt. Ich möchte Euch hier ein paar Tipps geben, was Ihr beim Formulieren und Versenden Eurer Online-Marketing-Mails beachten solltet.

Die Betreffzeile

Wörter im Betreff groß zu schreiben wird von Spamfiltern nicht gern gesehen. Ihr kennt es vielleicht aus Chats, dass es schnell nerven kann. WENN ALLES GROSS GESCHRIEBEN WIRD. Der Spamfilter sieht das genau so.

Formulierungen wie z.B. „Discount“ oder „Gewinnspiel “ werden ebenfalls nicht gern von den Spamfiltern gesehen. Also prinzipiell alles, was eine deutliche Werbeaussage hat.

Vermeidbare Fehler im Inhalt der E-Mail

sonderzeichenFiktive Namen in der E-Mail-Adresse (z.B. als Absendernamen „Willkommen“ oder „Ihre Anmeldung“). E-Mail-Adressen die Sonderzeichen und Zahlen enthalten, werden genauso gerne von Spamfiltern aussortiert.

Verwendet Ihr viel HTML, Javascript und Bilder in der E-Mail, kann das aufgrund des erhöhten Sicherheitsrisiko in Bezug auf Malware und Viren auch zum Aussortieren bei einem Spamfilter führen. Also sparsam damit umgehen, es verbietet Euch natürlich niemand eine HTML-E-Mail zu versenden nur überladen sollte diese nicht sein.

Vorausplanen

Pflegt regelmäßig Eure Empfängerlisten!!! Versendet Ihr zu viele oder immer wieder E-Mails an nicht mehr existierende E-Mail-Adressen, landet Ihr unweigerlich im Spamordner oder sogar auf einer Blacklist und könnt gar keine Mails mehr von Eurem Postfach versenden.send-button

Vorsicht bei Mailservern aus dem Ausland. Viele Spamfilter sortieren schon anhand der Herkunft des Mailservers (Russland, Rumänien) Eure E-Mails aus, da von dort aus viel Spam versendet wird.

Spam-Checker

Auf den folgenden Seiten findet Ihr Online-Tools, mit denen Ihr vor dem Versenden prüfen könnt, ob Eure E-Mail als Spam deklariert werden könnte.

Ich hoffe ich konnte Euch ein paar wertvolle Tipps geben, wie Ihr vermeidet, dass Eure legitimen E-Mails im Spam-Ordner landen. Falls Ihr selbst noch Tipps oder Anregungen habt, könnt Ihr diese gerne als Kommentar hinterlassen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Wenn E-Mails nicht ankommen, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.