Lust auf Luxus? Die neuen Domainendungen im Mai

Alles neu macht der Mai – dieser alte Spruch trifft zumindest auf die Domainwelt zu. Auch diesen Monat geht es weiter mit zahlreichen neuen Domainendungen, die in die allgemeine Registrierung starten. Um genau zu sein: Um 20 nTLD wird die Netzwelt in den kommenden vier Wochen erweitert. Dazu kommt eine ganze Reihe von nTLD, für die die sogenannte Sunrise-Phase beginnt. Wir liefern Euch den Überblick über alle Termine sowie Hintergrundinformationen, was sich rund um die neuen Endungen gerade noch alles tut.

Etwas .luxury im .club gefällig?

Die Palette ist wie immer bunt gemischt. Neu mit dazu kommen Endungen aus allen Lebensbereichen, von Freizeit über Technik bis hin zu Wirtschaft. Am Start sind nTLD wie .club und .cool ebenso wie .luxury, .cruises oder .immobilien. Alle neuen Endungen können bei checkdomain live von Euch registriert werden, sobald die allgemeine Registrierungsphase begonnen hat.

Die Starttermine im Überblick

Am 1. Mai startet:

Am 7. Mai starten:

Am 14. Mai starten:

Am 19. Mai startet:

Am 21. Mai starten:

Am 26. Mai startet:

Am 28. Mai starten:

Von Budget bis Firstclass: Die Preise für die nTLD im Mai

So groß die thematische Bandbreite ist, so groß ist diesen Monat auch die Preisspanne für die neuen Domainendungen. Im Budgetbereich liegen .kiwi, .club und .cool mit 2,30 Euro im Monat. .works gibt es für 3,00 Euro. Für .villas oder .cruises müssen 3,90 Euro monatlich investiert werden.

Firstclass ist definitiv die Endung .luxury: Sie ist für 40,00 Euro monatlich zu haben. Der hohe Preis soll dazu beitragen, den Anspruch des Betreibers dotluxury einzulösen: Die Endung soll exklusiv für Plattformen zur Verfügung stehen, die sich den luxuriösen Dingen des Lebens widmen.

Neue Endungen sichern – Registrierungen live und direkt

Eine neue Endung steht Euch zur Verfügung, sobald sie in die Live-Phase gestartet ist. Ab diesem Zeitpunkt könnt Ihr die entsprechende nTLD dann ganz normal wie alle anderen Endungen auch bei checkdomain registrieren. Einen Überblick darüber, ob Deine Wunschdomains noch frei sind, liefert Dir unser Domaincheck. Alle weiteren wichtigen Informationen findest Du übersichtlich zusammengefasst im Bereich Bereich neue Domainendungen.

Darüber hinaus gibt es noch immer zahlreiche Endungen, die sich noch nicht in der allgemeinen Registrierung befinden. Habt Ihr eine entsprechende nTLD auf der Wunschliste, müsst Ihr Euch noch etwas in Geduld üben. Oder Ihr nutzt unseren Service zur kostenlosen und unverbindlichen Vorbestellung.

Ein lauer Mai: die nächsten Sunrise-Periods

Sunrise-Periods sind der allgemeinen Registrierung vorgeschaltete Phasen, in der eingetragene Unternehmen und Markenbesitzer bevorrechtigt Domains registrieren können. Dabei geht es nicht darum, einer ausgewählten Gruppe Vorteile zu verschaffen, sondern sogenannten Cybersquattern das Geschäft mit gekaperten Domains zu verderben. Im Mai starten nach dem aktuellen Stand nur sehr wenige nTLD in die Sunrise-Periode. Die Startliste für die kommenden Wochen laut Trademark Clearinghouse:

5. Mai:

13. Mai:

14. Mai:

Schon jetzt gespannt sein dürfen wir aus deutscher Sicht auf den Juni, wenn die Endungen .cologne beziehungsweise .koeln in die Sunrise-Periode starten. Die allgemeine Registrierungsphase für diese Endungen ist laut Betreiber DotKoeln für Anfang September 2014 vorgesehen.

Update: Mittlerweile wurde die Sunrise-Liste des Trademark Clearinghouse um eine ganze Reihe von Kandidaten ergänzt:

1. Mai:

6. Mai:

13. Mai:

20. Mai:

27. Mai:

nTLD-Streit: Spa will Geld für .spa

Im Streit um die neue .spa-Domain werden jetzt neue Geschütze aufgefahren. Für die nTLD gibt es mit dem Asia Spa and Wellness Promotion Council Limited (ASWPC) und Foggy Sunset, einer Tochter des Domain-Unternehmens Donuts, zwei Bewerber. Außerdem spielt auch noch die belgische Stadt Spa eine Rolle, die ihrerseits Rechte an .spa einfordert. Die Verantwortlichen möchten zwar keine eigene City-TLD anmelden, da sich das für ihre Kleinstadt nicht lohnen würde – sie möchten es aber auch nicht so einfach hinnehmen, dass Donuts mit ihrem guten Namen gute Geschäfte macht.

In einem Schreiben an die Internetverwaltung ICANN fordert der Anwalt, der Spa vertritt, jetzt unter anderem, dass Donuts 25 Prozent der Profite, die mit der nTLD .spa in Beglien, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und den Niederlanden erzielt werden, in die Region Spa zurückfließen und dort im Bereich Wellness und Spa investiert werden sollen. Zudem möchte die Stadt ein Mitspracherecht bekommen. Mit ASWPC habe man sich bereits geeinigt.

Donuts lehnt die Forderungen dagegen komplett ab. Bei Spa handle es sich mittlerweile um einen generischen Begriff, der nur noch von wenigen Leuten mit der belgischen Stadt in Verbindung gebracht würde. Wir warten gespannt ab, was die ICANN dazu zu sagen hat und wie sich die Konkurrenten am Ende einigen…

Weiter warten auf den .wine

Zwei weitere Endungen, die sich noch in der Warteschleife befinden, sind .wine und .vin. Wie es derzeit aussieht, wird ihnen die Warteposition auch noch einige Zeit erhalten bleiben. Neueste Wendung in der schon seit Monaten andauernden Auseinandersetzung ist das Einfrieren des Bewerbungsverfahrens. Laut ICANN wird das Verfahren für 60 Tage auf Eis gelegt. Grund dafür sei ein „formaler Fehler“, den der Regierungsbeirat Governmental Advisory Committee (GAC) der ICANN im bisherigen Ablauf bemängelt.

Hintergrund des Streits um .wine und .vin sind Bemühungen der Europäischen Union, dass in Verbindung mit diesen neuen Endungen geografische Herkunftsangaben einen besonderen Schutz genießen sollen. Die USA und Kanada wollen dagegen eine möglichst großzügige Regelung erreichen. Fortsetzung folgt – allerdings frühestens im Sommer!

Rating: 4.5/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung zur Veröffentlichung Ihres Kommentars in unserem Blog verarbeitet.